09 Nov

Hochansteckende Krankheit Druse

Dr. med. vet. Saskia Walther
(2 Stimmen)
Schriftgröße

In diesem Frühjahr und Sommer wurden in Niedersachsen und Norddeutschland mehrere Pferdeveranstaltungen aufgrund von Druse-Erkrankungen abgesagt. Auch in anderen Bundesländern wie Berlin, Brandenburg, Saarland und Rheinland-Pfalz häufen sich die Fälle. Muss man sich als Pferdehalter und Stallbesitzer Sorgen machen?

Druse ist eine ansteckende Infektionserkrankung, hervorgerufen durch den Erreger Strptococcus equi subspecies equi. Dieses Bakterium hat eine hohe Affinität zu Lymphknoten und besitzt außerdem eine besondere Kapsel, welche es dem Mikroorganismus ermöglicht, sich in den Lymphknoten zu vermehren und dort einen Abszess (Eiteransammlung) zu bilden. Betroffen sind vor allem die Lymphknoten der Kehlkopf- und Halsregion sowie des gesamten Körpers. Betroffene Pferde fallen durch Fieber, gelblich-gründen Nasenausfluss und angeschwollene Unterkiefer- und Kehlgangslymphknoten auf. In seltenen Fällen tritt auch sehr schwere Atemnot auf.

Da der Erreger sich in Pferdeställen über Menschen, Pferde und Arbeitsgeräte verbreitet, sind häufig mehrere Pferde in einem Stall betroffen. Um Komplikationen wie eine Vereiterung des Luftsackes und die Abszessbildung von weiteren Lymphknoten im Bauch- und Beckenraum zu vermeiden, brauchen die Tiere Ruhe und eine sorgfältige Betreuung. Da die Erkrankung weder melde- noch anzeigepflichtig ist, sind zur Bekämpfung alle Beteiligten (Einsteller, Stallbesitzer und Tierarzt) zu einer guten Zusammenarbeit aufgefordert. Ein offener Umgang mit dem Problem sowie sorgfältige Hygiene und Vorsorgemaßnahmen sind für die Eindämmung und die Verhinderung der Verbreitung notwendig.

Experten Tipp!

- Bei akuten Fällen Tiertransporte vermeiden

- Kein Pferd raus aus dem Stall und kein neues rein, bis die Erkrankung vorüber ist.

- Quarantäne für neue Pferde von mindestens zwei Wochen (Achtung, stille Keimträger!)

- Hygienemaßnahmen: Desinfektionswannen aufstellen, Hände sorgfältig waschen und Schutzkleidung tragen oder Kleidung wechseln, Ställe, Futtertröge und Geräte reinigen und desinfizieren.

- Jedes Pferd sollte nur mit seiner eigenen Ausrüstung in Kontakt kommen.

 

Gelesen 4301 mal Letzte Änderung am Montag, 09 Januar 2017 10:05

ProvenExpert

So erreichen Sie uns

Schulze Assekuranz GmbH
Wasserwerkstraße 15
30900 Wedemark

Tel.: 05130 97572-0
Fax: 05130 97572-29
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    

Öffnungszeiten

Unser Servicebüro Elze / Wedemark ist zu folgenden Zeiten besetzt:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag

08:00 - 17:00 Uhr
08:00 - 17:00 Uhr
08:00 - 17:00 Uhr
08:00 - 17:00 Uhr
08:00 - 17:00 Uhr

Unsere Leistungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok